zur Stiletto Startseite
   
 
STILETTO DESIGN VERTREIB
STILETTO DESIGN VERTREIB
STILETTO DESIGN VERTREIB
   
 
STILETTO DESIGN VERTREIB
STILETTO DESIGN VERTREIB
STILETTO DESIGN VERTREIB
STILETTO DESIGN VERTREIB
 

STILETTO DESIGN HOSPITAL

Im Namen seiner Berlin geprägten Kunst Marke "Stiletto Studios" arbeitet der Fertigkünstler und Design- Anarchronist Frank Schreiner (*1959) seit 1981 nach einer eigenen Spurenleger- und Fallensucher-Maxime: "Wo ein Loch drin ist, braucht keins mehr `reingebohrt zu werden".


Das 1991 von „Stiletto" gegründete "DESIGN HOSPITAL zur unermüdlichen Forschung nach einem geeigneten Mittel gegen gutes Design" benennt in seiner terminologischen Hausapotheke die Interpassivität, den Authentismus und den virtuellen Schnörkel als drei der signifikantesten Lifestyle-Phänomenen der 90er Jahre. 1996 wurde das "DESIGN HOSPITAL" - Mehrwertzeichen "Umwälzteufel - weil aus 180% Altentwurf" als Qualitätssiegel für transfunktionales und transoriginales Readymix Design eingeführt. Seit 1995 (ver)treibt „Stiletto" mit Hilfe der eigenen "DESIGN VERTREIB" Unternehmung Designpositionen vom Geistesgegenstand zum Geistesgegenlicht: "Things you have never seen before. For a very long time ..."

Ausbildung:
1988 Abschluß des Studiums Bildenden Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf (Meisterschüler bei Prof. Nam June Paik)

1982 - 1986 Studium Visuelle Kommunikation an der HdK, Berlin

1980 - 1981 Studium Maschinenbau an der Technischen Universität Berlin


Auswahl wichtiger Ausstellungs- und Eventbeteiligungen:

2000
plug out 2000; Installation u. Präsentation, Passagen, Köln

4:3 Fünfzig Jahre italienisches und deutsches Design, Kunst- und Ausstellungshalle Bonn

light club; Eröffungsausstellung des DESIGN HOSPITAL Ausstellungsraums, Berlin-Mitte


1998
bewußt, einfach; Vitra Design Museum, Weil am Rhein, u.a.


1996
Design and Identity; Louisiana Museum of Modern Art, Dk, u.a.

Austria im Rosennetz, "Gsellmann´sche Weltmaschine" MAK, Wien; u.a.


1995
Messer Gabel Löffel; Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt, u.a.

100 Masterpieces; Vitra Design Museum, Weil am Rhein, u.a.


1994
Interieur 94 , Kortrijk, Belgien

X 94 , "Kaffee Sendeschluß" u.a., Akademie der Künste, Berlin


1993
Design, miroir du siécle; Grand Palais; Paris,F

Collection A to Z; Cooper-Hewitt Museum; NY, USA


1992
Kopfsprünge; Designlabor Bremerhaven, Bremerhaven

"Oikos . Von der Feuerstelle zur Mikrowelle" Stuttgart, Zürich,u.a.


1991
Ars Electronica, Restaurant "TV-Diner", Linz

Interferenzen- Kunst aus Westberlin, NGBK, Riga, St. Petersburg


1990
SAGA Fiac 90 , Grand Palais, Paris

5. Triennale, Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt, u.a.

Designed in Germany, Rat für Formgebung in Los Angeles


1988
Les avant-gardes du mobilier: Berlin , Centre George Pompidou, Paris


1987
Möbel als Kunstobjekt , Künstlerwerstatt Lothringerstrasse, München

Animal Art , Steirischer Herbst, Graz


1986
Gefühlscollagen-Wohnen von Sinnen , Kunstmuseum Düsseldorf u.a.


1984
Kaufhaus des Ostens , Merve Verlag, Berlin, u.a.



Projekte u.a.

2000
DESIGN HOSPITAL "light babbel" Aktionsraum in Kollaboration mit Grosshauser gestaltet und neXus im Auftrag der Internationalen Frankfurter Messe "Tendence", Fachmesse Interior Design

1999
"Mehr Nacht" eine DeLumina Licht-Ruhezone mit Raum-Installationen: Millennium Panic Chill Out Room "BLACKOUT 2000", Videocafé "TV-Diner", Frankfurter Imbiss Installation "WuRST LIGHT CASE" mit Lampen aus dem SCHMALZWALD von Laura Kikauka, Raumbild-Installation "Wundersame Welt des Kunst-Nichts"; im Auftrag der Internationalen Frankfurter Messe "Tendence", Fachmesse Lumina

1994
"TV-Hospital: Der Blau-Milch-Kanal im Kaffee Sendeschluß" ; Konzept und Realisation eines Mediencafés mit Service-Videothek , LowBudget-Fensehsender und -studio als interpassives Kommunikatiosdienstleistungs-System; Akademie der Künste; Berlin

1992
"Das Sichtbarmachen des Vorhandenen" eine Design-Fallstudie am Beispiel der Motorradwerke Zschopau für das Design-Labor Bremerhaven; Ausstellung Rat für Formgebung, Frankfurt

1991
"TV-Diner", Auftragsarbeit für ARS electronica, Linz, (Thema "Out of Control"): Konzept und Organisation des Restaurant-Projekts.


Objekte in Sammlungen:

Cooper-Hewitt Museum, New York City: Sektglas "Champ", Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"

Museum für angewandte Kunst MAK, Wien: Sektglas "Champ"

Museum für angewandte Kunst, Köln: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"

Museum für angewandte Kunst MAK, Frankfurt am Main: Besteck "Ferro Armato", Steckerleuchte "Glühwürmchen", Sektglas "Champ"

Kunstgewerbemuseum SMPK, Berlin: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest", Stuhlstudie "Dreischwinger", Nachttisch "Satellight"

Sammlung des Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe: Tischobjekte "TV-Dinner", Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"
PRODOMO Design Sammlung , Wien: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest", Nachttisch "Satellight", Hantel "Kraft durch Design", Kissenobjekt "NeueDeutscheGemütlichkeit", Effektleuchte "Pflanzlicht", Deckenleuchte "Honda", Spiegel "Look Sharp", Bügel "Schlawittchen", Steckerleuchte "Glühwürmchen"

Vitra Museum, Weil am Rhein: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest", Nachttisch "Satellight", Kissenobjekt "Neue Deutsche Gemütlichkeit", Kinderstuhl "Short Rest", Steckerleuchte "Glühwürmchen"

Kunstmuseum Düsseldorf: Nachttisch "Satellight", Deckenleuchter "Honda", Spiegel "LookSharp", Effektleuchte "Pflanzlicht", Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"; Sammlung "Christian Borngräber"

ifa- Institut für Auslandsbeziehungen e.V., Stuttgart: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest", Steckerleuchte "Glühwürmchen", Deckenleuchte "Honda"

Kantonsmuseum Baselland ;Liesthal. CH: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"

Fond National d´Art Contemporain, Puteaux, France: Besteck "Ferro Armato"

Henie Onstad Kunstsenter, Hovikodden, Norwegen: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"

Neues Museum Nürnberg Sammlung Design: Armlehnstuhl "Consumer´s Rest", Nachttisch "Satellight", Steckerleuchte "Glühwürmchen"

Kestner Museum , Hannover: Kinderstuhl "Short Rest"


Preise / Stipendien:


1996
einmonatiges Projektstipendium , Akademie Schloß Solitude, Stuttgart

1994
dreimonatiges Künstlerstipendium in Istanbul, Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

1992/1993
FORM 92 , FORM 93 , Internationale Frankfurter Messe Herbst

1991
Design Plus, Sonderpreis im Herstellerwettbewerb für Armlehnstuhl "Consumer´s Rest"; Internationale Frankfurter Messe "Ambiente"

Design Plus, Auszeichnung im Ideenwettbewerb für Blumen-Bild-Halter "Design-Blüte"; Internationale Frankfurter Messe "Ambiente"

1988
"Prototypen der Designwerkstatt", Stuhl "Dreischwinger" als Post-Bauhaus Rezeptionsstudie im Rahmen des Design

Arbeitsstipendium des Berliner Senators für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des B88 Projekts

1988 - 1989
"P.S. one" Künstlerstipendium von August 88 - Januar 89 mit Atelier in Long Island City, Institute for Contemporary Art, New York

1984
Karl-Hofer-Preis mit der HdK Projektgruppe "Der elektronische Raum"


Messebeteiligungen:

2000
Internationale Frankfurter Messe "Tendence", Interior Design

1999
Internationale Frankfurter Messe "Tendence", Lumina (Motto:"Mehr Nacht")

Internationale Frankfurter Messe "Ambiente", Messebeteiligung bei "Helix Akantus", Interior Design ("Block 4")

Internationale Möbelmesse Köln, Leuchten Centre
(Motto:"When too perfect, lieber Gott böse. Zit.: Nam June Paik")

1998
Internationale Frankfurter Messe "Tendence", Lumina
(Motto:"Der virtuelle Schnörkel - die transFunktionale Erlösung aus der ästhetischen Bescheiden-heitsfalle")

1997
Internationale Frankfurter Messe "Tendence", Lumina
(Motto:"Bumm, fällt der Designer um")

1996
Internationale Frankfurter Messe "Tendence", Lumina, zus. m. Lucefer
(Motto: "Things you have never seen before. For a very long time ...")

Deco In, Berlin

Internationale Frankfurter Messe "Ambiente"
(Motto: "LESS function IS MORE fun.")

1995
Internationale Frankfurter Messe "Herbst"
(Motto:"Design ist viel. Aber weniger wird nicht mehr")

Marketing und Services, Frankfurt

1994
Interieur, Kortrijk, Belgien

Internationale Frankfurter Messe "Ambiente" und "Herbst"

1993
Internationale Frankfurter Messe "Herbst", zus. m. Isabel Hamm

1990-1993
Internationale Frankfurter Messe, Messebeteiligungen mit "Berlin Form"

1991
Internationale Mailänder Möbelmesse, Messebeteiligung mit "Galerie UND"

Internationale Möbelmesse Köln, Messebeteiligung mit "Berlin Form"

1990
SAGA Fiac 90, Grand Palais, Paris

1989
First International Contemporary Furniture Fair, Jacob K. Javits Center, New York, zus. m. Alex Locadia, Anthony Robinson und Paul Lincoln


Produkte in Design-Versandkatalogen und Museumsshops:

2000
Cairo 1/00, 2/00: "Glühwürmchen"

Philip Morris Design Shop, Katalogausgabe 15: "Glühwürmchen", Katalogausgabe 16: "Eisenbein"

1999
Cairo 4 / 99: "Glühwürmchen"

Ars Habitandi: "Block 4"

F6 Kult:"Glühwürmchen", "Blackout 2000", "Mehr Nacht"

Vitra Design Museum: Stuhlminiatur "Consumer´s Rest"

Manufactum, Katalogausgabe 12: Scherenwandleuchte "Harry"

Philip Morris Design Shop, Katalogausgabe 12, 13: "Glühwürmchen", "Block 4", Katalogausgabe 14: "Glühwürmchen", "Block 4", "Blackout 2000"

Ikarus Design Katalog: "Pflanzlicht"

1998
Museumsshop im Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt/Main +

Ikarus Design Katalog: "Champ" und "Compagna"

Manufactum, Katalogausgabe 11: Scherenwandleuchte "Harry"

Vitra Design Museum, Weil am Rhein: "Glühwürmchen", "Pflanzlicht"

1997
Manufactum, Katalogausgabe 10: Scherenwandleuchte "Harry"

Ikarus Design Katalog: "Pflanzlicht"

Schneider, Katalog Ostern `97: "Pflanzlicht"

1996
Marlboro Design Shop, Katalogausgabe 22: "Kleiner Schlingel"

1995
Marlboro Design Shop, Katalogausgabe 21: "Kleiner Schlingel"

1993
MoMA - The Museum of Modern Art 1993 Gift Catalog + Design Store, New York: "Kleiner Schlingel"

seit 1991
MAK - Museum für angewandte Kunst, Wien, Design Shop: "Champ", u.a.

1990-91
Vitra Design Museum, Weil am Rhein: "Glühwürmchen", "Champ", "Compagna", u.a.


DESIGN HOSPITAL Produktkollaborationen für Stiletto DESIGN VERTREIB:

1996
Einführung des DESIGN HOSPITAL - Mehrwertzeichens "Umwälzteufel - weil aus 180% Altentwurf" als Qualitätssiegel für transFunktionales Design mit sichtbarer gemachter Herkunft

Produktkollaborationen u.a. mit:
eX99, Oliver Schneider

und Joachim Eckhardt, Köln: " TV-Diner" Eatstation Family,1991

Martin Woltermann, Hamburg: " LITEZ", 1996

GO Design, Berlin: " Revolver"-Lampenschirme, 1997

Heinz Landes, Pforzheim: " Candle in the Wind" 1997

Peter Raab, Coburg: " Block4", 1998

Rolf Bürger, Münster: " Plug Out 2000" /"Blackout 2000", 1998

Schorlemmer+Bielitza, Münster: " Binniger´s Box", 1998

Volker Albus: "down light", 2000

neXus, Jürgen Schulze: "light club", 2000

Jim Avignon: "U-Kunstlightbildbox", 2000

--> nach oben